UA                  
     


---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Periodika Virtuelle Ausstellungen Bestand Zuhause
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Німецький читальний зал у Харкові
за підтримки
Goethe-Institut в Україні
оголошує конкурс
«НАМ ПОТРІБЕН РЕКЛАМНИЙ ПЛАКАТ!»

Умови конкурсу – у розділі «Проекти, заходи»

Детальніше




Wettbewerb «Klassiker-CoMIX»

Wir in der Bibliothek mögen Comics sehr gerne und glauben, mit Hilfe von grafischen gezeichneten Geschichten lassen sich die interessantesten Werke der deutschen Literatur neu, kurz, emotionell und schöpferisch nacherzählen.
Gerade das bieten wir Euch an!
 
Um an dem Wettbewerb teilzunehmen, müsst Ihr:
•    Aus dem Bestand der Bibliothek des Goethe-Instituts oder der Bibliotheken  des Partnernetzwerkes ein deutsches Buch auswählen.
•    Das ausgewählte Werk oder Auszug auf Papier als Comics bringen!
Die Arbeit an uns   schicken!
•    Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt!
•    Akzeptiert können nur die Comics werden, die aus einer Seite bestehen.
•    Format: DINA4, senkrecht.
•    Einsende- / Abgabeschluss: bis 20. März 2015   in den Deutschen Lesesaal Charkow, bis zum 30. März an die Bibliothek des Goethe-Instituts Ukraine
•    Alle Einsendungen werden von der Jury, bestehend aus Comicszeichner, Bibliothekaren, Autoren sowie Redakteuren der ukrainischen Verlage bewertet.
•    Mit der Teilnahme am Wettbewerb erklärt sich jeder Teilnehmer damit einverstanden, dass seine Wettbewerbsarbeit auf der Webseite und FB-Seite des Goethe-Instituts und der Bibliotheken des Partnernetzwerkes  veröffentlicht werden darf.
•    Der Hauptpreis ist ein Tablett. Für die anderen Gewinner des Wettbewerbes haben wir auch interessante Preise vorbereitet.
 
Weitere Information:
Tel.: 057 / 731 32 27, 063 176 5283
mail: dls.charkow@mail.ru
Facebook: Deutscher Lesesaal Charkow


Deutscher Lesesaal Charkow
9.10.14.
17-00

Dietmar Schultke: "Keiner kommt durch"

Vortrag und Buchpräsentation zum 25.Jubiläum Fall der Berliner Mauer.

Dietmar Schultke, Zeitzeuge,
DDR-Grenzsoldat und Buchautor, stellt die Chronik der deutschen Teilung dar.

Sprache der Veranstaltung: Deutsch.

Partner bei der Organisation: Nürnberger Haus.


1.09.14. 
17-00   

Deutscher Lesesaal Charkow

Literaturabend mit dem Olaf Kühl
Dr. Olaf Kühl ist Übersetzer, Autor und Politikberater. Er lebt in Berlin.
Sein letzter Roman „Der wahre Sohn“ war für den Deutschen Buchpreis 2013 nominiert. Mit dem Deutschen Buchpreis zeichnet der Börsenverein des Deutschen Buchhandels jährlich zum Auftakt der Frankfurter Buchmesse den besten Roman in deutscher Sprache aus.
 
Der Roman führt einen deutschen Detektiv nach Kiew auf der Suche nach einer verschwundenen Luxuslimousine. Im Laufe der Ermittlungen verwickelt er sich immer stärker in das Schicksal einer Kiewer Familie vor dem Hintergrund der tragischen Geschichte der Ukraine. - Für die Hintergründe zu dem Roman hat Olaf Kühl mehrere Monate in Kiew recherchiert.
Die Veranstaltung wird in russischer Sprache gehalten.
Partner bei der Organisation: Goethe-Institut Ukraine.






6. März 2014
17- 00
Leseclub
im Deutschen Lesesaal Charkow
Das Thema:
Mein Lieblingsbuch über die Liebe!
Wir besprechen Werke deutscher Autoren über die Liebe: es kann Ihr Lieblingsroman sein, oder Erzählung, Gedicht, oder ein Lied sogar!
Alle werden herzlich eingeladen!






Februar – März 2014:

Deutscher Lesesaal Charkow schlägt Ihnen vor,  am Projekt des Goethe-Instituts Ukraine „BUCHTRAILER“ teilzunehmen.

Nähere Informationen über das Projekt bekommen Sie im Deutschen Lesesaal  sowie auf unserer Facebook-Seite und auf der Webseite des Goethe-Instituts Ukraine:

http://www.goethe.de/ins/ua/kie/wis/mn/ukindex.htm

https://www.facebook.com/events/1490341881192802/?ref_dashboard_filter=upcoming






Deutscher Lesesaal Charkow                                             14. November 2013.
                                                                                                            16-00

Serhij Zhadan + Markus Bartl = Theaterstück „Depeche Mode“

Im Jahre 2010 inszenierte der Regisseur Markus Bartl das Theaterstück „Depeche Mode“. Er  versuchte den Roman von Serhij Zhadan so unverfälscht wie möglich auf die Bühne des Landestheaters Niederbayern zu bringen.

Wir haben eine Gelegenheit, dieses Theaterstück im Deutschen Lesesaal Charkow ansehen (aufgenommen, natürlich…).

Wir wissen, wie populär Serhij Zhadan und sein Werk in unserer Stadt sind, bitten Sie aber, einige Momente zu berücksichtigen:

•    Die Sprache der Vorstellung – Deutsch, ohne Übersetzung und Untertitel; Sprechtempo: sehr schnell :))
•    Die Vorstellung dauert 2 Stunden 40 Minuten (wir machen 1 Pause) :))
•    Zum Schluss versuchen wir über das Stück, das Buch  u.s.w. zu diskutieren :))

Da unser Lesesaalraum leider nicht so groß ist, bitten wir Sie, Ihre Teilnahme nicht nur auf Facebook, sondern auch mit einer Kurzmitteilung auf unsere E-Mail-Adresse zu bestätigen:

dls.charkow@mail.ru

Ja, und noch - Serhij Zhadan sieht die Inszenierung mit uns zusammen an!
 


Deutscher Lesesaal Charkow
22.10.2013.
16-00

Lesung + Diskussion

Das Thema: Die Bundesrepublik nach der Bundestagswahl

Referentin: Brigitte Zepf – Vorstandsmitglied des Partnerschaftsvereins Charkow – Nürnberg.

In Zusammenarbeit mit dem  Nürnberger Haus

 
3.10.2013.                     17-00

Deutscher Lesesaal Charkow

Literaturabend mit dem Steffen Radlmaier:
„Aber schön war es doch“ – (K)Ein Bayreuth-Brevier

Steffen Radlmaier, Feuilleton-Chef der Nürnberger Nachrichten, hat persönliche Briefe und Berichte der unterschiedlichsten Persönlichkeiten über die Wagner-Stätte gesammelt und sie zu einer kritischen und unterhaltsamen Rezeptionsgeschichte zusammengestellt.

In Zusammenarbeit mit dem  Nürnberger Haus
und dem Goethe-Institut Ukraine
 
27.09.13.                                                                                                       17-00
Deutscher Lesesaal Charkow
Literarisch-musikalische Performance:
„Der Mittagsmörder“ - Minimalistisches Hörbild mit Musik (Bassgitarre) von Petra Nacke und Elmar Tannert  - dargestellt von den Autoren des Romans!


In Zusammenarbeit mit dem Schriftstellerverband Charkiv,  Nürnberger Haus, Amt für internationale Beziehungen der Stadt Nürnberg.
Mit Unterstützung des Goethe-Instituts Ukraine
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------



15.04.13 Deutscher Lesesaal Charkow 17-00

Die Europäische Union und ihre Nachbarn im Osten. Bestandsaufnahme und Ausblick. Referentin: Brigitte Zepf (Nürnberg)

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Die lokale Phase des Plakatwettbewerbs   „Entdecke Deutschland … in deiner Bibliothek!“ ist zu Ende - am 2. April wurden die Sieger genannt! Das sind Valerija Ananjewa (Nationale Karasin-Universität), Marina Miljawskaja (Charkover Nationale Wirtschaftsuniversität) und Revaz Revazishvili (Charkower Nationale Medizinische Universität). Die Gewinner wurden mit den Diplomen des Goethe-Instituts Ukraine ausgezeichnet; alle Teilnehmer des Wettbewerbs bekamen kleinere Preise, die auch vom Goethe-Institut Ukraine zur Verfügung gestellt wurden.

 

Wir wünschen unseren Gewinnern Erfolg in der 2. Phase des Wettbewerbs in Kiew!

 

Fotos unserer Veranstaltung vom 2. April finden Sie auf unserer Facebook-Seite!

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Der Übersetzungswettbewerb „Berlin im Gedicht“ ist zu Ende!  Am 16. November fand in unserer Bibliothek die Abschlussveranstaltung statt. Die Gewinner des Wettbewerbs wurden durch eine unabhängige Jury bestimmt.  Die Sieger des Wettbewerbs sind: Olga Vorobyowa (1. Platz), Anastasia Manez (2. Platz), Natalia Rosljakowa, Viktoria Sedunowa und Diana Kulisch (3. Platz); Extrapreise des Deutschen Lesesaals bekamen Marianna Bigun und Alexander Zupko.

Dr. phil., Professorin der nationalen Pädagogischen Universität Maria Kultajewa erzählte über die dichterische Szene von Berlin im Laufe der Geschichte der Stadt.

Danach wurden die Teilnehmer des Wettbewerbs mit den Preisen des Goethe-Instituts Ukraine ausgezeichnet. Alle bekamen Bücher als Geschenke, die Gewinner dazu – Urkunden, MP-3-Players,  Werbeproduktion des Goethe-Instituts.

Während des kleinen Empfangs danach wurden Gedichte gelesen und Lieder gesungen – Extra Dank an Vitalij Reschetnjak!

 Fotos kann man auf Facebook im Album „Berlin im Gedicht!“ sehen:

https://www.facebook.com/media/set/?set=a.365293473563587.86659.100002488125575&type=1

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------



Deutsche Kunst durch die  Jahrhunderte:
vom Mittelalter bis ins 21. Jahrhundert

Am 25. September wurde in der Korolenko-Bibliothek die Ausstellung „Deutsche Kunst durch die  Jahrhunderte: vom Mittelalter bis ins 21. Jahrhundert“ präsentiert.

Die Bibliothek bekam diese Ausstellung im Rahmen des Projekts "Fernleihe Ukraine".
Dieses  Projekt startete das Goethe-Institut Ukraine im Jahr 2006. Ziel ist es, möglichst mehr Bibliotheken  in verschiedenen Gebieten der Ukraine mit aktuellen und bedarfsgerechten Medien aus und über Deutschland zu versorgen.
Diesmal bekam unsere Stadt eine ganz besondere Buchauswahl: 65 schöne Albums. Es sind Bücher zu verschiedenen Kunstrichtungen und –Epochen sowie  zum Werk deutscher Maler und Grafiker. 
Die Bücher sind im Raum 13 der Korolenko-Bibliothek ausgestellt (Lesesaal der Abteilung der Literatur in Fremdsprachen). Alle Bücher können kostenlos  ausgeliehen werden.

Die Ausstellung befindet sich in Charkow bis Ende November.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Kontakte     e-mail: dls.charkow@mail.ru          Tel.: (057) 731-32-27          Adresse:  61003 Charkiw, Per. Korolenko, 18,  Deutscher Lesesaal Charkiw Korolenko-Bibliothek 
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------